Sicherheit im Eigenheim

Sicherheit ist eines der größten Bedürfnisse des Menschen. Die Sicherheit der Person, der Familie und des Eigentums haben zu jeder Zeit höchste Priorität. Die materiellen Verluste nach einem Wohnungseinbruch sind oft weniger schlimm als die psychische Belastung.

Man sollte, wie ein berühmter Staatsmann einmal sagte, nur Statistiken trauen, die man selbst gefälscht hat. Aber blicken wir mal auf die Zahlen: Laut Kriminalstatistik sind 2015 die angezeigten Wohnungseinbrüche in Österreich im Vergleich zum Jahr 2014 um 9,3 Prozent zurückgegangen. An und für sich eine tolle Meldung! Der Rückgang war aber nur in den drei östlichen Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland zu verzeichnen. In den restlichen Bundesländern stieg die Zahl der Einbrüche hingegen deutlich an.

Eine Wohnung nach einem Einbruch - Für Sicherheit muss vorab gesorgt werden

Social Media und Polizeitipps

Wahre und weniger wahre Meldungen in Social Media Kanälen verstärken das Unsicherheitsgefühl in der Bevölkerung. Ebenso die Flüchtlingsströme der letzten Jahre. So wie Weihnachten im Kalender, scheinen auch die Sicherheitstipps der Polizei jedes Jahr neu auf: Briefkästen im Urlaub nur von Vertrauenspersonen leeren lassen, keine Fenster kippen und auf alle Fälle keine Urlaubsfotos in Social Media Kanälen posten. Höchstens erst nach der Rückkehr.

Dazu kommen noch technische und bauliche Maßnahmen: Bewegungsmelder, Zeitschaltuhren, die während der Abwesenheit das Licht auf- und abdrehen, und natürlich Alarmanlagen. Bei letzteren gab es in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom. Egal ob aus dem Baumarkt selbst geholt oder von einer Fachfirma installiert. Einen ebenso starken Anstieg verzeichnet man bei Anträgen für Waffenbesitzkarten. Und immer mehr Haushalte setzen auf einen Hund als Familienmitglied.

Ein Einbrecher plant den großen Coup - Sicherheit muss groß geschrieben werden

Baulicher Einbruchsschutz dient der Sicherheit

Eine weitere Möglichkeit zum Schutz gegen Einbrüche bieten bauliche Maßnahmen. Diese reichen von Sicherheitstüren im Außenbereich bis zu einbruchshemmenden Wänden im Innenbereich. In der Altbausanierung werden oft nahe der Wohnungstür gelegene Toiletten auf dem Gang in die Wohnung integriert. Dazu wird die Wohnungseingangstür bis vor die Toilettentür versetzt. Dies kann auch in Trockenbauweise erfolgen – wobei hier unter Umständen eine Schwachstelle entstehen kann. Gleiches gilt für nachträglich errichtete Trennwände in Büros, die man mit Werkzeugeinsatz rasch durchbrechen kann.

Vorbeugen kann man im Trockenbau durch den Einbau von Stahlblechtafeln unter den Rigips Platten sowie künftig auch durch die Verwendung von speziellen Hartgipsplatten. Welche Platte wir schon in naher Zukunft vorstellen, darf aber an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Wir sind uns aber sicher, dass unser neues System DIE Revolution im Trockenbau bringen wird.

2 Kommentare

  • Alex

    Gibt es schon neue Infos zu den Hartgipsplatten? Ich wohne in Wien in einem Altbau und demnächst steht eine Sanierung an, bei der auch Fenster und Türen ausgetauscht werden. Mein Baumeister ( http://www.koenig-heinrich.at/sanierung/altbausanierung ) kennt eure Hartgipslplatten zwar nicht, ist aber prinzipiell dafür offen sie zu verwenden – ist das Produkt schon fertig für die Verwendung in meinen vier Wänden? Sicherheit ist besonders bei Altbauten wirklich ein schwieriges Thema, aber wenn man die Verstärkung so elegant verstecken kann wie in den Gipsplatten, vermeide ich damit auch, mit dem Denkmalschutz in Konflikt zu geraten 🙂
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen,
    lg
    Alex

    • mhoch3

      Hallo Alex,
      unter http://www.rigips.com/habito sind alle Informationen zu unserer neuen, massiven Gipsplatte zu finden. Auf den Seiten 13-15 unserer Habito Broschüre (http://bit.ly/2rzzZ0B) sind die wichtigsten Informationen zu finden, die hoffentlich alle Fragen beantworten. Sollte noch etwas offen sein, unser Technischer Kundendienst steht sehr gerne für Fragen unter 01/616 29 80 – 517 zur Verfügung, natürlich auch zur kostenlosen und unverbindlichen Beratung deines Baumeisters! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.