Nachhaltig bauen mit Naturbaustoffen

Ökologisches und nachhaltiges Bauen beginnt mit der Planung und der Auswahl der Baustoffe. Mit Naturbaustoffen lassen sich fast alle Projekte umsetzen und auch die Vorgaben in den Bereichen Statik und Energieeffizienz erreichen.

Was sind Naturbaustoffe?

Eine gesetzliche Definition von Naturbaustoffen gibt es nicht. Daher können alle am Bau verwendeten Naturstoffe als natürliche Baustoffe bezeichnet werden. Die bekanntesten und am meisten verwendeten Naturbaustoffe sind zum Beispiel Holz, Schafwolle, Hanf oder Gips. Technisch betrachtet fällt alles unter natürlich vorkommende Stoffe, was manuell, durch Gravitationskraft, mechanisch, durch Auflösen im Wasser oder über Wasserentzug durch Erhitzen verarbeitet wird.

Einsatz von Naturbaustoffen am Bau

Die Einsatzbereiche für natürliche Baustoffe sind breit gefächert. Holz wurde früher hauptsächlich in Tramdecken verbaut. Heute werden damit Dachstühle und auch mehrgeschoßige Häuser errichtet. Natürliche Dämmmaterialien für die Innen-, Außen- sowie Zwischendämmung sind zum Beispiel Hanf oder Schafwolle.

Ein Wolkenkratzer-Modell aus Holz
http://inhabitat.com/usda-invests-2-million-in-sustainable-wooden-skyscraper-designs/

Natürliche Systeme durch und durch

Der Holzbau hat – neben Nachhaltigkeit – bei RIPGIPS Austria einen sehr hohen Stellenwert und wir sind bedacht, unsere Systemlösungen kundenorientiert weiterzuentwickeln. Damit wir natürliche, sowie durch und durch nachhaltige Lösungen anbieten können, haben wir Brandschutzprüfungen im Holzbau auch mit alternativen Dämmmaterialien wie Schafwolle, Holzweichfaser, Zellulose und Hanf durchgeführt.

Nachhaltigkeit am Bau mit RIGIPS. Garantiert.

Der Anspruch an die Nachhaltigkeit von Gebäuden hat in den letzten Jahren wesentlich zugenommen. Internationale, vergleichbare Zertifizierungskriterien (DGNB, Leed oder Breeam) kommen vermehrt zum Einsatz. Wir stellen daher EPDs (Umweltproduktdeklarationen) für sämtliche in Bad Aussee produzierten Platten zur Verfügung, die dabei helfen, eine Abschätzung der Umwelteinwirkung unserer Bauprodukte im Verlauf ihres Lebenszyklusses zu erfassen. Die EPDs, die auch für unsere wesentlichen Wand- und Decken-Gesamtsysteme verfügbar sind, bilden eine solide Dokumentenbasis über die in einem Gebäude eingebauten Produkte/Systeme. Außerdem entlasten wir mit unserem Ri-Cycling die natürlichen Rohstoffvorkommen und leisten somit einen wichtigen Beitrag für eine saubere und gesunde Umwelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.