Neuer Wohnraum im Dachgeschoß

Du bist glücklicher Besitzer eines Einfamilienhauses und die Familie wächst? Dann ist es höchste Zeit, das Dachgeschoß mit RIGIPS auszubauen!

Doch nicht nur der Familienzuwachs ist ein Grund für den Dachausbau. Auch das Schaffen von Rückzugsräumen wie etwa einem Musik- oder Lesezimmer ist oft gefragt und erhöht persönliche Wohnqualität. Für Besitzer von Zinshäusern und für Entwickler steigert die Vergrößerung des Wohnraumes im Dachgeschoß den Objektwert und erhöht die Einnahmen. Allein in Wiens Altbaudachböden schlummern tausende Quadratmeter Wohnraumreserve. Die sogenannte Nachverdichtung des innerstädtischen Raums schafft Platz und geht ökonomisch mit den gegebenen Ressourcen um. Daher sprechen sich schon seit einigen Jahren Experten aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen für Gebäudeaufstockungen und Dachbodenausbauten aus. Ein Nutzen der vorhandenen Infrastruktur wird möglich – Nachverdichtung ist somit nicht nur nachhaltig, sondern auch finanziell lohnend. Ein weiterer Vorteil von RIGIPS Leichtbausystemen im dachgeschoß-Ausbau ist das geringere Gewicht – der Statik kommt das sehr zu Gute.

Eine professionelle Ausführung mit den Systemen aus dem Hause RIGIPS ist nicht nur einfach, sie sorgt auch für ausreichende Wärme- und Schalldämmung. Darüber hinaus wird man den Anforderungen des Brandschutzes mit der Verwendung unserer brandhemmenden oder brandbeständigen Platten gerecht.

Dachgeschoß-Ausbau: Die einzelnen Schritte für Heimwerker

Zuerst bringst du die Dämmung zwischen den Dachsparren bzw. an der Deckenkonstruktion an. Mit dem Isover Vario-Systempaket sorgst du für Dämmung und den erforderlichen Feuchteschutz sowie für Luftdichtheit. In den Raum zwischen Dach und Schlitzbandhängern bringst du das Dämmmaterial ein. Die RIGIPS Schlitzbandhänger bringst du dafür in einem Abstand von 40cm an den Dachsparren an. Darüber kommt dann die Dampfbremse.

Die Beplankung mit RIGIPS-Platten erfolgt quer zu den Profilen mit Schnellbauschrauben im Abstand von 17 cm von Schraube zu Schraube. Achte dabei darauf, dass keine Kreuzfugen entstehen, und montiere die Platten im Versatz von mindestens einem Lattenabstand.

Drempelwände werden erst errichtet, wenn die gesamte Dachfläche beplankt ist. Als Unterkonstruktion verwendest du am Dach und am Boden U-Deckenprofile, in die dann C-Wandprofile eingestellt werden. Je nach verwendeter Platte betragen die Ständerabstände 650 mm bei 12,5 mm-starken Platten bzw. 750 mm bei 15 mm-starken Platten.

Zum Verspachteln der Plattenfugen und Stoßkanten mit Bewehrungsstreifen sowie der Befestigungsmittel empfehlen wir den RIGIPS Fugenfüller VARIO.  Hier sind mehrere Arbeitsgänge erforderlich, die wir dir gerne in einem unserer nächsten Beiträge erläutern.

Nach dem Verspachteln kannst du dein Werk begutachten und dir Gedanken über die Oberflächengestaltung machen. Ob du nun ausmalst oder tapezierst, bleibt ganz dir überlassen! RIGIPS ist der perfekte Untergrund für alle Varianten der Oberflächenbehandlung.

Ausbau von einem Dachgeschoß

Tipps uns Tricks

Der Dachgeschoßausbau bedarf grundsätzlich einer Baugenehmigung, da mit dem Ausbau im Normalfall eine Bau-Nutzungsänderung verbunden ist. Für untergeordnete Räume z.B. Hobbyräume, die nicht dem ständigen Aufenthalt dienen, ist in den meisten Bundesländern keine Genehmigung erforderlich. Es ist jedoch empfehlenswert, sich dies von der Baubehörde durch eine formlose Anfrage bestätigen zu lassen. Bei der Dämmung ist die entsprechende Bauordnung zu beachten. Darüber hinaus sind wesentlich größere Dämmdicken (26cm und mehr) üblich. Bitte berücksichtige die erforderliche Dampfbremse auf der „warmen“ Seite der Wärmedämmung. Auch zu beachten sind die von der Baubehörde auferlegten Anforderungen an den Feuerwiderstand beim Dachgeschoßausbau. Zum Einbau einesDachflächenfensters sind die Hinweise des Fensterherstellers maßgeblich.

Profi-Tipps für den Brandschutz

Feuerwiderstand EI30 = Einfachbeplankung mit 15 mm RF + 15 cm Mineralwolle

Feuerwiderstand EI60 = Doppelbeplankung mit 15 mm RF

Feuerwiderstand EI90 = Dreifachbeplankung mit 15 mm RF

Dabei bitte veränderte Schraubenlängen beachten und nicht vergessen, jede Plattenlage zu spachteln! J

So mancher Dachausbau verlangt außerdem nach einem neuen Boden, der im Optimalfall schnell errichtet und statisch unbedenklich leicht ist. Auch dafür haben wir die perfekte Lösung: zum Beispiel den RIGIPLAN Trockenestrich. Neugierig geworden? Dann schau in den nächsten Tagen wieder hier vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.