Puchberg: Ein Blick in die Vergangenheit

Alles begann vor über 150 Jahren, lange bevor Rigips Platten ihren Siegeszug um die Welt des Bauens und Renovierens starteten. Puchberg schlummerte vor sich hin als plötzlich Leben in die Ortschaft kam. Auf der Suche nach Kohle für die Eisenbahn stieß man auf reichhaltige Gipsvorkommen, woraufhin der Mitbegründer der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik, Herr Wenzel Günther, einen Brennofen samt Gipsmühle errichtete.

Frühe Arbeiten am Standort Puchberg
http://www.rigips.com/fileadmin/_processed_/d/d/csm_Folie8_4cebe836e0.jpg

Der Abbau erfolgte anfangs unter Tage, in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stieg man auf Tagbau um. Rund um die Abbaugebiete entstanden verschiedene Verarbeitungsbetriebe, so auch die Schottwiener Gipswerke, die 1979 von Rigips gekauft wurden. Der abgebaute Gips wird heute am Standort zu hochwertigen Spachtelmassen, Fugenfüllern und auch Putzen verarbeitet. Darüber hinaus wird aus Puchberg nach ganz Europa geliefert, denn Rigips-Produkte erfreuen sich international höchster Beliebtheit.

Puchberg im Wandel der Zeit

Da die Zeit nicht stehenbleibt, wurden in den letzten Jahren auch verschiedene Bau- und Modernisierungsmaßnahmen am Rigips Standort Puchberg gesetzt. 1985 wurde mit der Erneuerung des Mischwerks ein wichtiger Modernisierungsschritt gesetzt.  Im Jahr 2000 wurde das Feinmischwerk und Putzgipswerk gebaut, wodurch 2003 die internationale Expertise als Kompetenzzentrum erreicht werden konnte. Forschung, Entwicklung und Spachtelseminare zur Weitergabe von Rigips-Fachwissen sind so unter einem Dach vereint. Davon profitieren nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Baustoffhändler und Verarbeiter in hohem Maße.

Vogelperspektive des Standortes Puchberg
http://www.austrianaviationart.org/reise/loav/p_26.html

150 Jahre Bergbau in Puchberg

2010 war ein wichtiges Jahr für Rigips in Puchberg: Gemeinsam mit anderen Betrieben wurde feierlich das 150-jährige Jubiläum des Bergbaus in Puchberg begangen. Nur wenig später setzte Rigips einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft: 2013 wurde das neue Büro-, Forschungs- Entwicklungs- und Schulungszentrum feierlich eröffnet. Die Kombination aus RIGIPS Systemen und Holz ist nicht nur umweltschonend, sondern auch energieeffizient: Der Energieverbrauch kann im Vergleich zum alten Gebäude um mehr als 90 Prozent verringert werden. Damit beweist Rigips anschaulich die Qualität seiner Produkte und Systeme in Puchberg und überall, wo Rigips eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.