Unebene Wände oder Zeitdruck bei der Sanierung?! Kein Problem mit dem Rigips Trockenputz!

Du sanierst einen Mauer-Altbestand oder willst dir die Trocknungszeit vom herkömmlichen Nassputz ersparen? Dann ist der Rigips Trockenputz die Lösung.

Er eignet sich zum trockenen Verputzen von Ziegelmauerwerk und zur Renovierung sowie zum Ausgleich unebener Wände oder schadhaftem Mauerwerk. Schiefe, rissige Wände verschwinden ohne große Probleme, die Oberflächen werden schnell glatt und sauber.

Aber Achtung, Rigips Trockenputz ist nicht zum Trockenlegen von feuchten Wänden oder zur Verbesserung von Schall- und Wärmeschutz geeignet ist.

Vorbereitung ist alles. Auch beim Trockenputz.

Beim Trockenputz solltest du beachten, dass der Untergrund fest, schwindfrei sowie gegen aufsteigende Feuchtigkeit und Schlagregen gesichert und nicht gefroren ist. Entferne außerdem Mörtelreste, sowie am Beton haftende Wachse oder Schalöle. Glatte Flächen (z.B. Beton) behandelst du mit Rikombi Kontakt, stark saugende Flächen (z.B. Porenbeton) mit Rikombi Grund vor. Zusätzlich müssen alle Unterputz-Installationen im Voraus abgeschlossen sein. Die Abzweige- und Elektrodosen werden mit einem Überstand, so wie in der Skizze abgebildet, eingesetzt:

Für Elektroleitungen solltest du Mantelleitungen einsetzen.
Kleiner Tipp: Wenn du die raumhohen (Raumhöhe minus 15 mm) Rigips Platten bereits für eine Wand vorbereitest und zuschneidest, beschleunigt das den Arbeitsablauf!

So wird’s gemacht

Nachdem du alles vorbereitet hast, trage den Rigips Ansetzbinder großzügig aufs Mauerwerk auf. Die Platten kannst du anschließend an die Wand ansetzen. Platten im Bereich von Fenster- und Türleibungen werden vollflächig verklebt.

 

Achtung: Beim Anbringen vom Trockenputz sind immer raumhohe Platten (max. 3m hoch) zu verwenden. Außerdem muss am Fußboden durch untergelegte Plattenstücke eine ca. 10 mm hohe und an der Decke eine ca. 5 mm hohe Fuge frei bleiben. Diese dient zur Belüftung während des Abbindens.

Im vorletzten Schritt kannst du die Platten mittels Alulatte und Gummihammer lot- und fluchtrecht ausrichten. Nachdem der Ansetzbinder dann erhärtet ist, können die Plattenfugen verspachtelt werden. Schon ist eine top Wandoberfläche entstanden, die nun wie gewohnt beschichtet werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.